ThermoGenius™ - Technik im Detail

Technische Daten

Daten
Thermo-GeniusTM M1Thermo-GeniusTM M2Thermo-GeniusTM M3
Abmessungen in mmØ 1220 x 605Ø 1220 x 900Ø 1220 x 1195
Länge Anschlussverrohrung in mm360
MaterialPE-HD
Betrieb im Temperaturbereich in °C-10 bis +40
Max. Betriebsdruck bei -10 °C in bar3,7
Max. Betriebsdruck bei 0 °C in bar4,4
Max. Betriebsdruck bei +20 °C in bar4,4
Max. Betriebsdruck bei +40 °C in bar3,8
Leergewicht in kg4576107
Füllmenge in l255074
Austauschfläche in m213,627,140,7
max. Volumenstrom in m3/h23,44,7

Modulares System in drei Leistungsstufen für individuell angepasste Wärmeleistung.

Befestigung des ThermoGeniusTM Wärmetauschers

  • Mit Gewichten, die an den Befestigungsösen des Deckels montiert werden
  • Über die Befestigungsösen mit Trägern verbunden
Skizze ThermoGenius™ platzsparende Installation
Skizze Wärmetauscher ThermoGenius™ Installation mit Gewicht
Skizze ThermoGenius™ Wärmetauscher bei erhöhtem Leistungsbedarf
Wasser Wärmetauscher ThermoGenius™ Installationsbeispiel

Empfohlene Einsatztiefen und Abstände zu Grund und Oberfläche

  • Gewässertemperatur bleibt über das Jahr bei über 4°C (kein Einfrieren möglich): Einsatz des Wärmetauschers in allen Schichten nutzbar. Einsatz je nach benötigter mittlerer Temperatur.
  • Gewässertemperatur unterschreitet über das Jahr 4°C (Einfrieren möglich): Einsatz des Wärmetauschers nur in der Tiefenschicht (konstant 4°C über das Jahr) empfohlen.
  • Mindestabstände: 1m zur Wasseroberfläche, 1m zum Boden, 1m zur Seite.

Wirkungsgrad, Effizienz

  • Heizleistung: bis 22 kW bei 5 °C Wassertemperatur. (Beispielhafte Leistungskurven siehe Service-Handbuch ThermoGeniusTM).
  • Höherer Wirkungsgrad als herkömmliche Systeme: ThermoGeniusTM ist deutlich effizienter als Langschlauchlösungen („Wärmeschlangen“) in Bezug auf das Verhältnis von Raum-/Flächenverbrauch zur Leistung.
  • Hoher Wirkungsgrad durch Konvektionsöffnungen mit gezielter Strömungsführung in dem umgebenden Gehäuse.
  • Bessere Wärmeübertragung durch optimierte/dünnere Wandstärken.
  • Deutlich geringerer Platzbedarf als andere Sole-Wärmetauscher-Systeme, z. B. Langschlauchlösungen („Lake Loops“).
  • Das ThermoGeniusTM Wärmetauscher-System kommt – im Gegensatz zu bisherigen Systemen – ohne elektrische Zuheizung (gegen Einfrieren) aus.
  • Nutzung der regenerativen Energiequelle vor Ort spart Heizkosten, fossile Brennstoffe, CO2, entlastet die Umwelt und macht unabhängig.

Einfache Installation und Wartung

  • Einfache, schnelle und nutzerfreundliche Installation des ThermoGeniusTM Wasserwärmetauschers im Gewässer – auch ohne Taucher-Arbeiten möglich.
  • Verschiedene Verankerungs-/Befestigungsmöglichkeiten: zum Beispiel (mit Trägern) an Pfahlkonstruktionen, Bootsstegen oder am Kai – oder alternativ mit einem Ausgleichsgewicht auf dem Gewässergrund.
  • Kleine, kompakte Form, geringes Gewicht und praktische Handgriffe am Gehäuse.
  • Geringer Wartungsaufwand. Der ThermoGeniusTM setzt sich nicht mit Sedimenten zu und muss nur von Zeit zu Zeit von außen gereinigt werden.
  • Wartung: Dichtigkeitsprüfung (jährlich); Prüfung auf ordnungsgemäße Funktionsweise (jährlich); Austausch des Prozessmediums (Hinweise auf den Datenblättern des Herstellers beachten); Überprüfung der Kennzeichnung des Aufstellungsortes (jährlich).
  • UV-beständiges Gehäuse schützt vor mechanischen Einwirkungen.
  • Keine Verschleißteile, die getauscht werden müssen, keine Ersatzteile notwendig.

Bewährte Qualität, Langlebigkeit und Umweltschutz

  • Langlebig, Qualitätsprodukt made in Germany.
  • Sicheres, kompaktes System mit geschlossenem Systemkreislauf des Prozessmediums.
  • Alle Komponenten aus umweltfreundlichem, hochwertigem Polyethylen, dies garantiert eine lange Lebensdauer.
  • Platzsparende, umweltschonende kompakte Lösung mit minimalem Flächenbedarf.

Anschlussverrohrung

  • Oben oder unten
  • Mit flexiblen Schläuchen
  • Mit 90°-Winkeln

Transport

  • Mit Transportseil
  • Mit Aufhängung am Kran

Transport ins Wasser, Befüllung mit Prozessmedium, Transport im Wasser

  • Transport ins Wasser: Vertikal, Anschlussverrohrung zeigt nach oben. Anschließend: Befüllung mit Prozessmedium.
  • Transport des Wärmetauschers zum Bestimmungsort (z.B.: mit einem Kran, Boot oder über Taucher)
  • Die Installation kann ohne Taucher-Arbeiten durchgeführt werden.